BasiCode - ein Esperanto für Heimcomputer

BasiCode - ein umfangreicher Pool von Freeware!

BasiCode - ein Esperanto für Heimcomputer. Die meisten Computerfreaks haben wohl mit Basic als erster Programmiersprache begonnen - und später festgestellt, daß ihre Programme auf einem andersartigen Computer nicht verwendbar sind. Dieses Ärgernis führte schon in den 80er Jahren ein Häuflein niederländischer Spezialisten dahin, eine Sprache zu entwickeln, die (wie heute Java) auf unterschiedlichen Plattformen benutzt werden kann. Dieses Konzept, BasiCode, wurde bis Anfang der 90er Jahre weiter ausgebaut. Das Prinzip ist, daß durch ein computerspezifisches Programm, den sog. Bascoder, eine einheitliche Bedienoberfläche bereitgestellt wird. In dieser Betriebsart können dann Programme geladen werden, die nicht mehr von Dialektunterschieden beeinträchtigt sind, tatsächlich auf unterschiedlichen Computern gleich laufen. Es weist also Parallelen zum Betriebssystem CP/M auf, das auch auf unterschiedlicher Hardware Zugriff auf einen gemeinsamen Softwarepool bietet, doch mit dem Unterschied, daß das auch schon mit 8-bit-Oldies klappt, die "nur" Kassetten als Speichermedium benutzen können - der Bascoder beinhaltet auch ein vereinheitlichtes Aufzeichnungsprotokoll.

Außer in den Niederlanden entstand seinerzeit in der DDR eine Hochburg des BasiCode-Systems, doch auch der WDR strahlte eine Zeitlang Programme über den Rundfunk aus. Mittlerweile ist die Anwendung nicht mehr auf Kassetten eingeschränkt, selbstverständlich lassen sich Programme auch über Disketten oder DFÜ verbreiten, weitere Möglichkeiten bieten sich durch die Emulation "historischer" Computer auf IBM-Kompatiblen.

BasiCode bietet somit die Chance, daß die treuen Anhänger von Heimcomputern der Pionierzeit sich systemübergreifend miteinander austauschen können und nicht jeder sein Süppchen für sich kochen müssen. Sie brauchen gegenüber der zahlenmäßigen Übermacht der High-Tech-Fetischisten nicht zu resignieren, sondern können mit diesen sogar kooperieren, denn Bascoder gibt es auch für den PC. Verblüffend ist die Anwendungsvielfalt: es läßt sich alles machen, was mit Basic möglich ist - Textverarbeitung, Malprogramme, 2D- und 3D-Funktionsdarstellungen, Datenverwaltung, Musik, Spiele ... UND ALLES LÄUFT GLEICHERMAßEN AUF DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN 8-BIT-GERÄTEN !

Wir, Nutzer von vier unterschiedlichen 8-bit-Computern, haben Bestände an BasiCode-Programmen (die Freeware sind!) zusammengetragen (drei 3,5 Zoll-Disketten mit Textdateien) und versenden sie an andere 8-bit-Clubs. Wer Interesse an diesem interessanten Konzept hat, kann sich gern an mich wenden und gegen Erstattung von Porto- und Materialkosten wahlweise ein zweiseitig bedrucktes A4-Blatt mit den BasiCode-Regeln (kostenlos, auch ohne Porto), ein 24-seitiges A5-BasiCode-Manual und/oder die drei PC-Disketten zugeschickt bekommen:

Thomas Rademacher · Friedrich-Engels-Str. 44 · 99086 Erfurt