Gästebuch der
JOYCE-User-AG 

 


 

Dein Name:
eMail:
Dein Kommentar:

 



Name: Peter Friedrich
Email: nicht öffentlich

Datum: Mittwoch, 10. Juli 2013 um 10:58:19
Kommentar:
Schöne Seite über die Joyce, vielen Dank! Ich habe mein Exemplar 1987 zum Schreiben und Übersetzen angeschafft, und es steht heute noch voll funktionsfähig mit allem Zubehör im Keller, gelegentlich überspiele ich sogar noch alte Texte über die serielle Schnittstelle. Das große Manko für mich waren damals die fehlenden Druckertreiber.
Herzliche Grüße,
Peter Friedrich

Name: Buff
Email: post@people4you.no

Datum: Sonntag, 1. Januar 2012 um 22:27:43
Kommentar:
With all these silly wbesties, such a great page keeps my internet hope alive.

Name: Rolf Pirrow
Email: rpirrow@mac.com

Datum: Sonntag, 27. November 2011 um 18:24:51
Kommentar:
Ich habe mit dem JOYCE lange Zeit einen großen Teil der Büroarbeiten für das Buchcafé - soziokulturelles Zentrum in Bad Hersfeld: www.buchcafe-badhersfeld.de - erledigt. Als es dann keine Farbbänder für den Drucker mehr gab, dann Disketten nicht mehr zu kriegen waren (zumindest vor Ort), ist JOYCE von Typenrad-Schreibmaschine mit Speicher als Arbeitsmittel abgelöst worden und ich hatte von Computern die Nase voll bis ich zu einem iMac überredet wurde. Seitdem bin ich mit meinen Macs glücklich. Ja den JOYCE habe ich vor ca. 10 Jahren bei eBay verkauft - ich brauchte den Platz für die Macs ;-) Nur die Disketten, die habe ich behalten und immer noch und da ich nun in der Freistellungsphase meiner Altersteilzeit bin, möchte / soll ich die Buchcafé-Geschichte archivieren, dokumentieren, kommentieren ... Wenn ich da an die Daten auf den ca. 20 3"-Disketten rankäme !!! Ich habe unten schon gelesen, dass Sie/Ihr das bewerkstelligt .., jedenfalls vor einem Jahr. Ich wäre sehr dankbar, wenn ich vorher noch wüsste, in welches Dateiformat die Daten konertiert/übertragen wären - wenn sie direkt auch auf dem Mac lesbar wären, wäre das natürlich super. Auch ein paar andere Fragen würde ich gern noch besprechen, vielleicht geht das ja auch telefonisch. Ich würde mich über eine kurze Mail-Antwort sehr freuen. Herzliche Grüße Rolf Pirrow

Name: Friedhelm Chudziak
Email: friedhelm@chudziak.com

Datum: Sonntag, 5. Juni 2011 um 18:49:20
Kommentar:
Ich habe heute meinen alten Joyce(mit 2 Laufwerken) nach wahrscheinlich 15 Jahren bei Aufräumingsarbeiten wieder "gefunden". Er macht Geräusche und läuft nicht an, weil wahrscheinlich der Riemen des Laufwerkes mürbe ist, ist aber sonst komplett mit Drucker Disketten Handbücher und Literatur. Gibt es dafür noch Interessenten, ich wollte das Gerät eigentlich entsorgen, hab aber mal gegoogelt und täte es gern verschenken, wenns noch einer brauchen kann. Freundliche Grüße F. Chudziak
Nachtrag:
Der JOYCE hat ein neues Zuhause im CompuRama in Radolfzell gefunden !


Name: Michael Scheiermann
WEB: www.scheiermann.de

Datum: Montag, 3. Januar 2011 um 10:42:14
Kommentar:
Sehr geehrte Damen und Herren

Wusste gar nicht das es darüber im Internet eine Abhandlung gibt. Auch unsere Fa. hat nach einigen Jahren Joyce Computer besessen. Man konnte damit Fakturieren und die Buchhaltung abwickeln. Was waren wir stolz auf unsere erste Festplatte 20 MB!! Meine Söhne können sich an die Computer noch erinnern. Erst als Windows 3.1 herauskam habe ich mich davon getrennt und einen PC angeschafft. Na und wie viele Male der zu Anfang abgestürzt ist. Erst das XP ist ein wirklich gutes Betriebsprogramm. Aber das ist der Lauf der Zeit

So hat man in jungen Jahren den Computer auch anders kennen gelernt als nur immer neue Fester mit einer Maus zu öffnen. Ich habe Ihre Artikel auf der Internetseite mit einem Schmunzeln gelesen.

Danke!!

mit freundlichen Grüßen aus Essen-Kettwig
Multe salutari
Meilleures salutations
Best regards
Met vriendelijke groeten

Michael Scheiermann

Scheiermann GbR



Antwort von der JUAG:

Vielen Dank für Ihren netten Zeilen. Es ist immer wieder faszinierend zu hören, wo und wie unser guter alter JOYCE eingesetzt wurde und dass er in guter Erinnerung bleibt ... das motiviert uns, mit unserer Homepage fortzufahren.




Name: Klaus, Peter
Email: peter.klaus@xxx.de

Datum: Dienstag, 26. Juli 2010 um 08:11:17
Kommentar:
Liebe Joyce-User, gerade ist mir anlässlich des 25. Geburtstags eingefallen, dass der Schneider Joyce (die Wende im Büro) mein erster Computer war, mit dem sich zudem wirklich jedes Problem lösen ließ. So auch meine Diplom-Arbeit. Sie entstand in drei Monaten (und zahlreichen Abstürzen, weil das System gelegentlich mit den 120 Textseiten überfordert war). Jetzt liegt die Diskette (3 Zoll, meine ich) in der Schublade, und eigentlich hätte ich gerne daraus eine Datei gemacht, die ich auch heute noch öffnen kann. Weil Sie sich nun offentsichtlich intensiv mit dem guten Stück aus dem Compi-Mittelalter beschäftigen, traue ich mich einfach mal, Sie zu fragen. Vielleicht haben Sie ja einen heißen Tipp...

Herzliche Grüße aus Wuppertal Peter Klaus


Antwort von der JUAG:

Hallo Peter, wenn Sie die Diskette noch haben, können wir Ihnen die Daten gerne auf CD übertragen .. gegen Portoersatz und eine kleine Spende in unsere Klubkasse ;-)



Name: Martin van der Veer
Email: mvdv@vv-soft.de

Datum: Mittwoch, 13. Januar 2010 um 17:30:54
Kommentar:
Unter "Spiele" steht noch immer die Windows-Version von "Astro-Handel". Das Spiel ist nicht mehr verfügbar, kann bitte jemand den Eintrag entfernen ?? Danke !

Antwort von der JUAG:

Hallo Martin, so soll es sein. Der LINK auf Deine Seite VV-Software wurde unter der Rubrik "Spiele" entfernt.


Name: Rolf Everding
Email: r.everding@freenet.de

Datum: Donnerstag, 12. November 2009 um 20:24:27
Kommentar:
Hallo, ich habe noch einen Joyce mit 3" und 3 1/2" Laufwerk plus Disketten, vielleicht hat jemand Interesse. Gruß Rolf

Name: angelinos
Email: engelbert.graman@linznet.at

Datum: Montag, 22. Juni 2009 um 19:26:37
Kommentar:
Hallo, wie ich lese und staune, Joyce gibts noch.
Habe eine Frage/Bitte an euch:
Habe 1987 eine Programm geschrieben - wurde in der Databox veröffentlicht. Ausgabe 2/87 und die habe ich auf der 3" Disc.
Besteht die Möglich dieses Programm auf CD/Diskette zu übertragen?!
Hatte mit dem Joyce sehr viel programmiert. Angefangen mit CPC 464,664,6128,Joyce,1512nd 1640.

Schön, die ganzen Beiträge zu lesen - es kommen sehr viele Erinnerungen hoch.

Danke für eure Bemühung - Engelbert Graman


Antwort von der JUAG:

Hallo Graman, gerne sind wir behilflich. Vielen Dank, dass wir Deine Lager- & Kundenkartei auf unserer Homepage vorstellen dürfen.


Name: Burkhard L.

Datum: Dienstag, 24. März 2009 um 16:31:11
Kommentar:
schöne webseite. ich hab auf meinem joyce sogar damals n akustikkoppler eingesetzt und konnte online gehen.

Gruß Burkhard

Name: sascha
Email: tsmbox@web.de

Datum: Sonntag, 21. Dezember 2008 um 23:46:46
Kommentar:

wer sucht noch ein orig. joyce mainboard samt floppy?

Antwort:

Hallo Sascha,

Danke, im Klub sind wir bestens mit Ersatzteilen versorgt ... versuch's doch 'mal bei der Auktionsplattform mit dem 'E' ;-)

Gruß ... Werner


Name: Horst Buchholz
Email: buchh5@tele2.de

Datum: Donnerstag, 21. Februar 2008 um 22:47:32
Kommentar:
Hallo, hatte früher mal selbst einen Joyce, auch für den Z80 in Assembler programmiert. Bin allerdings inzwischen umgestiegen. Dass meine alten 3-Zoll-Disks bei Euch noch gute Dienste tun können, freut mich. Dass Ihr meine Daten darauf noch retten konntet und für mich auf CD gebrannt hab, finde ich Klasse. Dafür bedanke ich mich nochmal.

Gruß Horst

Name: Peter Dassow
Email: peter.dassow@NOSPAM.z80.eu

Datum: Dienstag, 30. Oktober 2007 um 22:26:19
Kommentar:
Hallo, wollte mal wieder vorbeischauen - Euch gibt es ja wirklich noch (warum aber auch nicht...). Vielleicht schaffe ich es ja auch mal wieder, in Richtung Königswinter im Oktober zu kommen.

Gruss Peter

http://www.z80.eu CP/M Hardware und Software Infos


Name: FRiedrich Wiedmaier
Email: friedrichwiedmaier@web.de

Datum: Mittwoch, 12. September 2007 um 21:40:57
Kommentar:
Hallo Joyce Freunde,
ich suche eine Möglichkeit meine auf 3 zoll Disketten abgelegten Briefe u. Texte wieder lesbar zu machen. Gibt es ein Verfahren, dass es emöglicht die Daten einzulesen und evt. mit Word weit zu bearbeiten und auszudrucken.
Mit freundlichen Grüßen

FRiedrich Wiedmaier

Name: Jan
Email: jan.koukal/klammeraffe/web.de

Datum: Montag, 3. September 2007 um 13:22:50
Kommentar:
Was für 'ne Überraschung. Über die Wikipedia, wo ich mitarbeite, fand ich diese Seite und und bin recht überrascht, dass es euch noch gibt. Ich bin ja einer der Gründungsmitglieder des früheren Joyce-Clubs aus den 80er Jahren (oder wie wir damals eigentlich hießen...??). Dann viel Spaß und weiter frohes schaffen!!

Jan

Name: Rainer Teßmann

Datum: Freitag, 27. April, 2007 um 17:32:58
Kommentar:
Liebe Joyce-User,

das finde ich ja spannend, dass es noch lauffähige Joyces gibt und Menschen, die sie benutzen! Ich habe 1987 ein 3D-Zeichenprogramm für den Schneider Joyce geschrieben, das beim DMV-Verlag so gut ankam (1988 veröffentlicht), dass ich noch einen zweiten Teil im Grafik-Sonderheft 1988 unterbringen durfte (Disketten und Hefte habe ich noch). Das ganze Unternehmen hat mich damals während des Studiums viel Zeit gekostet, meine Güte. Das ist jetzt fast 20 Jahre her und die ganze Computerwelt hat sich dermaßen verändert, niemand hätte das für möglich gehalten. Ich finde es jedenfalls gut, dass durch euch der Joyce noch nicht ganz aus der Welt verschwindet.

Viele Grüße ... Rainer Teßmann

 

Gästebuch 2006